Evangelische Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung
25. März 2019 | Projekt „Alles Glaubenssache!?“

Was im Leben zählt. Im Fokus: Arbeit

Jugendliche entwickeln Visionen für die eigene Zukunft


Die Einbindung in vielfältige Netzwerke unter Freunden, in Schule und Berufsausbildung ist für junge Geflüchtete zentral, um in Deutschland anzukommen. Andersherum ist mangelnde soziale Integration ein wesentlicher Faktor für Radikalisierungen und die Suche nach anderen, nicht immer demokratischen Orientierungen und Vorbildern. Visionen für die eigene Zukunft sind notwendig, damit junge Leute aktiv und engagiert auf eine Berufsausbildung und die Integration in Berufsschule und Ausbildungsbetrieb zugehen.

Projekt „Im Fokus: Arbeit“

Nach vorne schauen, Entscheidungen für eine Ausbildung und einen Beruf treffen, und bald: eigenes Geld verdienen, selbstständig sein. Dies hatten die Teilnehmer des Projektes fest im Blick. Ihre bisherigen Erfahrungen mit Arbeit stellten sie durch Fotos aus der „alten“ Heimat dar. In Praktika konnten sie schon einmal in ihre neuen Rollen schlüpfen. Mit den im Projekt entstandenen Fotos konnten die Jugendlichen darstellen, wo sie sich in Zukunft sehen.

Teilnahme am Projekt eye_land

Zwölf Teilnehmende der Veranstaltungsreihe im September 2018 entschieden sich dafür, mit ihren Fotos an dem bundesweiten Fotoprojekt eye_land des Deutschen Kinder- und Jugendfilmzentrums (KJF) „für die Verbesserung der Situation junger Geflüchteter, den Abbau von Vorurteilen und die Wertschätzung jugendkultureller Ausdrucksformen“ teilzunehmen. Wir freuen uns sehr, dass ihr Projekt ausgewählt wurde und gemeinsam mit anderen am 2. April 2019 im Bundespresseamt Berlin vorgestellt wird. Zwei „Botschafter“ der Gruppe und die Projektleitung sind in diesem Rahmen zu einem dreitägigen Fotoworkshop in Berlin eingeladen.

Informationen zu den beteiligten Einrichtungen

Evangelische Akademie Loccum, Susanne Benzler
Wir arbeiten mit Berufsschüler*innen, weil sie die Erfahrung machen sollen, dass ihre Tätigkeit über das Offensichtliche hinaus eine Bedeutung hat – für das Ganze, für andere, für die Gesellschaft. Die Arbeitswelt besteht nicht nur aus Dreck und Zeitnot, sie hat eine eigene Würde und Wichtigkeit.
Gemeinsame Berufseinstiegsschule der Region Hannover, Katrin Bajraktari
Allen Jugendlichen einen guten Start in die Ausbildung geben, Ziele entwickeln und Perspektiven aufzeigen – die Berufseinstiegsschule unterstützt Wege in die persönliche und ökonomische Selbstständigkeit.

Kontakt: Susanne Benzler