Evangelische Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung

Susanne Benzler; Ole Jantschek; Heiko Krüger; Mohammed Jouni; Hanna Lorenzen; Mark Medebach; Dorothee Petersen; Jakob Rosenow; Claudia Schäfer; Christian Schlademann; Johannes Scholz-Adam; Tobias Thiel; Sarah Vodel; Julia Wunderlich;

Diversity rules! – Politische Jugendbildung in der Migrationsgesellschaft.


eine Publikation der Ev. Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung

„Diversity rules!“ – Diversität bestimmt unsere Gesellschaft und das nicht erst seit gestern. Deutschland ist seit Jahrzehnten Einwanderungsland. Menschen mit Migrationserfahrung oder -hintergrund, mit und ohne deutschen Pass leben in unserer Gesellschaft zusammen. Jede*r fünfte Bürger*in in Deutschland hat einen Migrationsbezug. In jüngster Zeit haben insbesondere die Binnenmigration innerhalb der Europäischen Union und der Zuzug von Geflüchteten, die in Deutschland und Europa Schutz vor Krieg, Verfolgung und Hunger suchten, zugenommen. Auch darüber hinaus ist die deutsche Gesellschaft durch eine lebendige Pluralität gekennzeichnet. Politische Jugendbildung muss für diese Diversität, aber auch für Diskriminierungen sensibel sein und jungen Menschen unabhängig von Herkunft, Alter, Gender, sexueller Orientierung, Religion, Weltanschauungen und anderen Merkmalen eine gleichberechtigte Teilhabe ermöglichen.

Zugleich stellt eine zunehmende Polarisierung in der Diskussion um den Umgang mit Migration und gesellschaftlicher Diversität eine Herausforderung für den Zusammenhalt in der Gesellschaft dar. Angesichts dieser Entwicklungen muss auch die politische Jugendbildung Fragen nach Zugehörigkeit, nach Spielregeln des Zusammenlebens sowie nach gesellschaftlicher und politischer Teilhabe aktiv aufgreifen. „Diversity rules!“ ließe sich daher auch als „Regeln für den Umgang mit Diversität“ übersetzen: Wie wollen wir in einer Gesellschaft, die immer vielfältiger wird, zukünftig zusammenleben?

Wie politische Jugendbildung in der Migrationsgesellschaft gelingt, verdeutlich das Jahrbuch 2018 mit zahlreichen Praxisbeispielen. Es zeigt Wege auf, wie sich politische Bildungspraxis selbst verändern, qualifizieren und weitentwickeln kann, um in der Migrationsgesellschaft Wirkung zu entfalten.

Inhaltsverzeichnis:

  • Zwischen Normalität und Kampf um die Deutungshoheit. Politische Jugendbildung in der Migrationsgesellschaft (Ole Jantschek, Hanna Lorenzen)
  • Bildungsgerechtigkeit – Eine Workshoptagung über Talente, Intersektionalität und Demokratie (Julia Wunderlich)
  • Projektsteckbrief: Empowered by Democracy
  • Empowerment und politische Jugendbildung in der Migrationsgesellschaft (Mark Medebach)
  • Wir sind hier! Empowerment für junge Menschen mit Fluchterfahrung (Mohammed Jouni, Claudia Schäfer)
  • Typisch Junge, typisch Mädchen, typisch …? Interkulturelle Kinderakademie (Tobias Thiel)
  • Städtefahrten in der historisch-politischen Bildung im Kontext der Jugendsozialarbeit (Johannes Scholz-Adam, Heiko Krüger, Dorothee Petersen, Christian Schlademann)
  • Aus der Geschichte lernen – Demokratie gestalten. Chancen und Grenzen der historisch-politischen Jugendbildung an KZ-Gedenkstätten (Sarah Vogel)
  • Alles Glaubenssache? Prävention und politische Bildung in einer Gesellschaft der Diversität (Ole Jantschek, Jakob Rosenow)
  • Weihnachten und Ramadanfest. Wie kommen wir zu religionssensiblen Kitas? (Susanne Benzler)
  • Die et – ein starkes Netzwerk
Herausgeber:
Ole Jantschek; Hanna Lorenzen
Ort und Jahr:
2018 Berlin
ISBN:
97839223071272
Umfang:
100 Seiten
Preis:
9,50 € Euro

weitere Publikationen der Ev. Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung

zugeordnete Rubriken:
  • Alles Glaubenssache?
  • Bildung und Jugend
  • Empowered by Democracy
  • Zusammenleben in einer Gesellschaft der Diversität