Evangelische Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung
Evangelische Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung

GG20 – Spiel mit den Grundrechten unserer Demokratie

Demokratie spielerisch und kreativ erleben

Projektprofil

Wo berührt das Grundgesetz Ihr Leben? Welche Grundrechte bewegen Sie aktuell bei der Betrachtung des gesellschaftspolitischen Miteinanders?

Es kann Spaß machen und interessant sein, sich mit den Grundrechten auseinanderzusetzen und deren Bedeutung für das eigene Leben und das gesellschaftliche Miteinander zu entdecken. Das vermittelt das Spiel „GG20“. Das mehrsprachige Kartenspiel ist jetzt auf dem Tablet, am Computer oder auf dem Smartboard mit großen Gruppen spielbar. Damit ist der niedrigschwellige spielerische Zugang zu den Grundrechten und den Gefahren ihres Verlustes digital möglich. Die Verknüpfung von digitalem Spiel und dem gemeinsamen Gespräch garantiert ein packendes Lernerlebnis.

Die Evangelische Akademie und ihre Regionalzentren für demokratische Kultur bieten zum Spiel „GG20“ sowohl Workshops und Tagungen für junge Menschen als auch Fortbildungen für Erwachsene an. Das Spiel wird vorgestellt, gespielt und diskutiert. Mit einer Grafiksoftware kann zum Beispiel ein eigenes „GG20“ mit selbstgestalteten Motiven entwickelt werden. Auch andere digitale kreative Zugänge werden genutzt, um über Werte, Identität und Demokratieverständnis zu reden.

Das Spiel ermöglicht den Spielerinnen und Spielern, ein Verständnis dafür zu entwickeln, welcher gesellschaftliche Wertekanon im Grundgesetz verankert ist, was es zu bewahren gilt und wie wichtig die Grundrechte für unser Zusammenleben sind. Besonders spannend ist es, danach zu fragen, was die Grundrechte mit dem eigenen Leben zu tun haben. Spielerisch wird Wissen erworben, wenn die witzigen Grafiken auf den Karten dazu einladen, im Grundgesetz zu lesen und scheinbar ganz nebenbei Diskussionen über die Bedeutung der Grundrechte entstehen.

Motive in vier Sprachen

Spielvarianten

In unserem schönen Land treibt ein gruseliges Monster sein Unwesen: DEMOKRITIS. Es entreißt den Menschen ein Grundrecht nach dem anderen, stiftet Verwirrung und organisiert Rückschläge. Die Menschen bekommen krumme Rücken und hängende Mundwinkel, verfallen in ständiges Aber-Gelaber und dem Land droht der Verlust der Demokratie.

Spielvariante 1 – Kooperation gegen das Monster

Alle Spielerinnen und Spieler versuchen, gemeinsam zu gewinnen, indem sie mindestens 8 Schätze unserer Demokratie zusammentragen und diese zum „Ort der gemeinsamen Entfaltung“ bringen. Aufgehalten wird man durch „Verwirrung“, „Rückschlag“ oder „Null Bock auf Politik“. Verloren ist das Spiel, wenn „DEMOKRITIS“ (8 Karten) vollständig aufgedeckt ist.

Die Person, die als erstes einen Artikel aus dem Grundgesetz nennen kann, startet. Was besagt der Artikel 1 des GG? Findet als erstes diese Schatzkarte!

Möglichkeiten:

  1. Ist Artikel 1 gefunden, wird dies als gemeinsam errungener Schatz offen abgelegt. Die Lücke im Spiel wird mit „Null Bock auf Politik“ (verdeckt) aufgefüllt. Die Person darf eine neue „Artikelnummer“-Karte aufdecken. Welche Artikelnummer beinhaltet welchen Schatz? Diese Schätze durch Aufdecken finden.
  2. Wird kein passender Schatz aufgedeckt, wird im Uhrzeigersinn weiter gesucht.
  3. Wenn „Verwirrung“ aufgedeckt wird, mischen sich alle Karten und die Verwirrung kann offen abgelegt werden.
  4. „Wenn „Rückschlag“ aufgedeckt wird und schon mindestens drei Schätze gefunden sind, wird ein Schatz abgegeben und gilt als verloren. Artikel 1 = „Menschenwürde“ ist unantastbar. Rückschlag aus dem Spiel nehmen und mit „Null Bock auf Politik“ auffüllen.
  5. Wenn „Null Bock auf Politik“ aufgedeckt wird, muss die Person in der nächsten Runde einmal aussetzen.
  6. Wird eine Monsterkarte aufgedeckt, muss sie offen abgelegt werden und die Lücke mit „Null Bock auf Politik“ (verdeckt) aufgefüllt.
  7. Wird die Zielkarte „Ort der gemeinsamen Entfaltung“ aufgedeckt, gut merken, diese wird am Ende gesucht, nachdem mindestens 8 Schätze gefunden sind.

Spiel-Ende:

  1. Gewonnen: Mindestens 8 Schätze und die Zielkarte „Ort der gemeinsamen Entfaltung“ sind gefunden.
  2. Verloren: Die 8 Karten von „DEMOKRITIS“ wurden aufgedeckt. Die Spielerinnen und Spieler müssen sich in die Diktatur des Monsters begeben. Oder?

Spielvariante 2 – Memory in Teams

Das Spiel wird wie ein Memory gespielt bis alle 19 Kartenpaare aufgedeckt wurden. Pro aufgedeckter Monsterkarte verliert das Team je ein Paar Schatzkarten. Das jeweilige Team darf am Ende entscheiden, welche Schätze sie abgeben. Das Team mit den meisten Schätzen gewinnt.

Online-Version

Auf der Website www.gg20.de gibt es GG20 auch als Computerspiel. Einfach auf das Bild klicken und los gehts!

Projektleitung

Partner und Förderer