Evangelische Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung

Schlaglichter


Die Evangelische Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung (et) veröffentlicht einen ausführlichen Jahresbericht, in dem sie Einblick in die tägliche Praxis der gesellschaftspolitischen Jugendbildung gibt und besondere Aktivitäten, Projekte und Impulse für die Weiterentwicklung des Arbeitsfeldes vorstellt. Ausgewählte Ergebnisse werden im Folgenden präsentiert.

 

2017 waren bundesweit 32 Kolleg*innen an 21 Standorten tätig. Sie führten 288 Veranstaltungen durch, von denen 51 % aus Mittel des Kinder- und Jugendplans des Bundes (KJP) gefördert wurden. Ein wichtige Rolle spielten dabei Kooperationen, u.a. mit Einrichtungen und Akteuren aus der Kinder- und Jugendhilfe, Stiftungen, Schulen und Betrieben.

47,7 % der Veranstaltungen fanden im Fokusthema 1 “Demokratische Mitwirkung” statt. Auf das Fokusthema 2 “Digitalisierung der Gesellschaft” entfielen 17.7 % aller Maßnahmen, auf das Fokusthema 3 “Europäische und globale Bürgerschaft” 13,5 %. Im 2018 neu eingeführten Fokusthema “Zusammenleben in einer Gesellschaft der Diversität” fanden 8,3 % aller Veranstaltungen statt.

2017 haben 11.833 Menschen an Veranstaltungen der Evangelischen Trägergruppe teilgenommen: Kinder und Jugendliche mit unterschiedlichen Hintergründen, Bildungswegen und Lebenslagen sowie Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe. Davon waren 55 % weiblich und 45% männlich. Nach begründeter Schätzung der Seminarleiter*innen hatten 14,6 % der Teilnehmenden einen Migrationshintergrund.

2017 arbeitete die Evangelische Trägergruppe an vier Netzwerkprojekten: „Empowered by Democracy“, „Protestantismus und Antisemitismus“, „Alles Glaubenssache?“  und „Once upon today … in Europe“.